Wer wir sind und was wir wollen

„Die Akkumulation von Reichtum auf dem einen Pol ist also zugleich Akkumulation von Elend, Arbeitsqual, Sklaverei, Unwissenheit, Brutalisierung und moralischer Degradation auf dem Gegenpol.“ So beschrieb Marx die kapitalistische Gesellschaft vor knapp 150 Jahren. Bis heute hat keines dieser Worte an Wahrheit und Bedeutung eingebüßt. Seit 2008 ist der Kapitalismus in der schwersten Krise seiner Existenz, trotz seiner Versprechen und „Effizienz der Märkte.“ Aber nicht die Milliardäre, sondern die arbeitende Bevölkerung musste für die Krise bezahlen: mit Lohnsenkungen, Entlassungen, Kürzungspolitik, Prekarisierung der Arbeit. Rassismus und Diskriminierung ... weiter lesen werden eingesetzt, um uns zu spalten. Selbst die Industriestaaten können aufgrund von Wirtschaftsinteressen COVID-19 nicht ausmerzen. Der Kampf um Ressourcen und Absatzmärkte verwüstet ganze Regionen und die Klimakatastrophen werden immer wahrscheinlicher. Kurz: Der Kapitalismus ist nicht dazu in der Lage der Menschheit eine sichere Zukunft zu bieten. Aus dieser Erfahrung beginnen mehr und mehr Menschen sich zu politisieren und nach Alternativen zu suchen.

Wir wollen den Kapitalismus stürzen. Deswegen haben wir marxistischen Studierenden uns in mehreren Hochschulgruppen zusammengeschlossen.

Bei unseren wöchentlichen Treffen diskutieren wir marxistische Theorie, die Geschichte revolutionärer Bewegungen und aktuelle politische Entwicklungen. Es ist klar, dass wir die Welt nur verändern können, wenn wir sie verstehen: Wie funktioniert der Kapitalismus? Wie können wir ihn überwinden? Welche Rolle spielen Rassismus und Sexismus in der Gesellschaft und wie können wir sie bekämpfen? Brauchen wir eine Revolution? Wie soll der Sozialismus funktionieren? Der Marxismus ist dabei unsere Methode, die Entwicklung menschlicher Gesellschaften zu verstehen und daraus revolutionäre Politik abzuleiten. Schon Lenin stellte klar: „Ohne revolutionäre Theorie kann es keine revolutionäre Bewegung geben!“

Students and Workers – unite and fight!
Aber wir wollen nicht nur diskutieren. Als Marxisten sehen wir uns als Teil der Arbeiterbewegung. Wir sind zwar Studenten aber nach der Uni werden wir ebenfalls Lohnarbeiter werden, wenn wir es nicht jetzt schon sind, um unser Studium zu finanzieren. Deshalb gehen wir zu Demos, unterstützen Streiks und Arbeitskämpfe und versuchen Solidarität mit den kämpfenden Lohnarbeitern zu organisieren. Dabei schlagen wir sozialistische und revolutionäre Lösungen für die Probleme der Arbeiterklasse vor. Die Arbeiterklasse hat die Wirtschaft und damit auch die Macht die Gesellschaft zu verändern in ihren Händen. Nur wenn sich Studenten und Arbeiter vereinen und gemeinsam kämpfen, können wir dem Kapitalismus ein Ende setzen.

Mach mit!
Wenn du mehr über den Marxismus erfahren und mit uns gemeinsam den Kapitalismus überwinden willst, mach mit. Schreib uns und komm zu unseren wöchentlichen Treffen. Die Revolution braucht dich!

Online Veranstaltungsreihe

Wie in den Jahren zuvor organisieren wir auch in diesem Wintersemester eine Veranstaltungsreihe zu verschiedenen politischen Themen. Wir liefern in kurzen einführenden Referaten eine marxistische Analyse und diskutieren dann mit euch darüber.

Dieses Jahr müssen die Veranstaltungen auf Grund der Corona-Pandemie, online über Zoom stattfinden. Damit du an den Veranstaltungen teilnehmen kannst, melde dich bitte hier an!

In manchen Städten organisieren wir Public-Viewings. Wo wir das machen, kannst du den jeweiligen Veranstaltungen entnehmen.

10. November 2020, 19 Uhr
17. November 2020, 19 Uhr
24. November 2020, 19 Uhr
1. Dezember 2020, 19 Uhr
8. Dezember 2020, 19 Uhr
15. Dezember 2020, 19 Uhr

Ohne revolutionäre Theorie keine revolutionäre Praxis

Der Marxismus ist die verallgemeinerte Erfahrung der Geschichte der Arbeiterklasse. Er ist die Grundlage dafür, die Welt und Gesellschaft, in der wir leben zu verstehen und damit auch ein Werkzeug sie zu verändern. Ohne revolutionäre Theorie, kann es keine revolutionäre Praxis geben. Ohne Marxismus kann die Arbeiterklasse sich nicht von ihren Fesseln befreien. Wenn wir den Sozialismus wollen, müssen wir die marxistische Theorie studieren.

Mehr Marxismus

Wo du uns findest

Wir sind nicht nur eine Online-Zeitschrift, sondern eine marxistische Organisation. Wir treffen uns wöchentlich und diskutieren die Geschichte, Methoden, Traditionen, Siege und Niederlagen der Arbeiterklasse. Wir diskutieren über die Entwicklung des Klassenkampfes in Deutschland und der Welt. Wir entwickeln Perspektiven und Programme. Wir gehen auf Demonstrationen sowie Streiks und tragen unsere Ideen in die realen Klassenkämpfe. Wir sind eine revolutionäre Organisation aktiver Mitglieder, die sich das Ziel gesetzt haben, die sozialistische Revolution zu gewinnen. Dafür brauchen wir auch dich! Komm vorbei, diskutier mit uns und werde selbst aktiv!

Als Marxistische Studierenden sind wir organisiert bei der Funke - marxistische Linke

Werde aktiv

Immer mehr Jugendliche, Arbeiterinnen und Arbeiter interessieren sich für den Marxismus. Im Juli meldeten sich weit über 6000 Revolutionäre und Interessierte aus 115 Ländern für unsere erste internationale Online Marxist University an. Und auch in Deutschland wachsen wir und stoßen auf immer breiteres Interesse an den Ideen des Marxismus. Aber das reicht noch lange nicht für die Aufgabe, die wir uns gestellt haben. Deswegen brauchen wir dich!

Es wird Zeit, aktiv für den Sozialismus zu kämpfen! Kollektiv organisiert und mit den richtigen Ideen ausgestattet, können wir den Kapitalismus mit all seinem Elend ein für alle Mal beenden. Werde Teil der Internationalen Marxistischen Tendenz und trage Deinen Teil im Kampf um die Befreiung der Menschheit bei!

Wir sind Internationalisten

Wir sind nicht nur eine Organisation, die in einzelnen Städten in Deutschland aktiv ist. Wir sind Teil der International Marxist Tendency, die in über 40 Ländern auf der Welt, von Pakistan bis USA, Brasilien bis Südafrika, Portugal bis Russland, revolutionäre Organisationen aufbaut.

marxistischestudierende.de verwendet Cookies!

Hiermit stimmen Sie der weiteren Nutzung unserer Seite und der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren